Bystronic und TTM Laser werden eins

Niederönz, 16. Mai 2019 - Zusammen mit vielen Gästen feierte Bystronic die offizielle Integration von TTM Laser in die Bystronic Gruppe. Das Event eröffnete auch das neue Experience Center und bot eine Weltpremiere des neuen Laserschneidsystems ByTube 130.

Am 10. Mai 2019 am Stadtrand von Brescia versammelten sich zahlreiche Gäste am Unternehmenssitz von TTM Laser, um eine neue Ära einzuläuten. TTM Laser gehört nun vollständig zur Bystronic Gruppe. Damit wird der Standort in Cazzago San Martino zum Competence Center Tube Processing der Bystronic Gruppe. Diesen Anlass begingen Bystronic und TTM Laser feierlich.

TTM Laser wurde 2001 gegründet und hat sich auf die Entwicklung von 2D- und 3D-Lasersystemen zum Schneiden von Rohren und Profilen spezialisiert. Nach einer Partnerschaft, die im Jahr 2017 begann, hat Bystronic im vergangenen Jahr das in Cazzago San Martino ansässige Unternehmen und seine Produktionsstätte übernommen, um das Technologieangebot der Gruppe mit Laserschneidlösungen für Rohre und Profile zu ergänzen.

Die anwesenden Kunden und Gäste wurden stilvoll mit einem roten Teppich in Cazzago San Martino begrüsst, der direkt in die Produktionshalle führte. Hier entstehen die Rohr- und Profillaserschneidsysteme, mit denen Unternehmen weltweit in verschiedenen Branchen, von Automobil- und Landmaschinen bis hin zu Bau und Architektur, von Italien aus beliefert werden.

Neues Experience Center und Weltpremiere ByTube 130

Alex Waser, CEO der Bystronic Gruppe, betonte in seiner Ansprache die wichtige Rolle von TTM Laser im Portfolio der Bystronic: «Die Rohr- und Profilbearbeitungstechnologien, die wir in Cazzago San Martino entwickeln und produzieren, sind ein wichtiges Element. Dieser moderne Produktionsstandort und seine engagierten Mitarbeitenden bieten ideale Voraussetzungen. Deshalb werden wir hier unser Knowhow im Bereich der Rohr- und Profilbearbeitung konzentrieren.»

Auch ein neues Experience Center wurde eröffnet. Ein moderner Showroom, in dem auf einer Fläche von rund 3200 Quadratmetern in Zukunft die neuesten Technologien zur Rohr –und Profilbearbeitung präsentiert werden. Zur feierlichen Einweihung durchtrennten die Mitglieder der Geschäftsführung und Alex Waser ein rotes Band. Ausserdem wurden in «bystronischer» Tradition zwei Schweizer Kuhglocken überreicht. Eine Glocke erhielt das Unternehmen Klöckner & Co. aus Deutschland. Die andere Glocke wurde an Paolo Maccarana, Leiter des neuen Experience Centers übergeben.

Den letzten Höhepunkt vollzog Verkaufsleiter Stefano Dal Lago. Er gab das Signal zur Enthüllung der neuesten Technologie aus Cazzago San Martino: das neue Rohr-Laserschneidsystem ByTube 130. Es ist das erste Schneidsystem, das TTM Laser und Bystronic in Kürze gemeinsam als offizielles Bystronic Produkt auf den Markt bringen werden.


Bild- und Videomaterial können über das Bystronic Media Center bezogen werden:
https://bystronic.picturepark.com/WorldPort/Port/MediaCenter

 


 

FoamPartner: Neues Verarbeitungszentrum für technische Schaumstoffe

Wolfhausen, 15. November 2019 – Die in Wolfhausen (Schweiz) ansässige FoamPartner Fritz Nauer AG errichtet an ihrem niedersächsischen Standort in Duderstadt ein Verarbeitungszentrum für industrielle Spezialschaumstoffe, das im ersten Halbjahr 2020 den Betrieb aufnehmen wird und mehrere neue Arbeitsplätze schafft.

keyboard_arrow_right

Zwischeninformation per Ende 3. Quartal 2019: Q3 mit tieferem Umsatz – Aufträge auf Höhe Vorjahr

Zürich, 16. Oktober 2019 – Die Conzzeta Gruppe erzielte in den ersten 9 Monaten 2019 einen Nettoumsatz von CHF 1'136.5 Mio. Auf vergleichbarer Basis, das heisst zu konstanten Wechselkursen und bereinigt um Änderungen im Konsolidierungskreis betrug der Umsatzrückgang 7.0%. Der Auftragseingang im Segment Sheet Metal Processing betrug CHF 693.5 Mio. und lag um 8.4% unter Vorjahr.

keyboard_arrow_right

Ausserordentliche Generalversammlung: Sonderdividende genehmigt

Zürich, 27. September 2019 – An der ausserordentlichen Generalversammlung der Conzzeta AG vom 27. September 2019 genehmigten die Aktionärinnen und Aktionäre mit grosser Mehrheit die vorgeschlagene Sonderdividende. An der Versammlung waren 83.3% der Stimmen vertreten.

keyboard_arrow_right