Bystronic und Kurago werden Innovationspartner

Niederönz, 16. Dezember 2019 – Um die Vision der Smart Factory mit wegweisenden Lösungen voranzutreiben, arbeitet Bystronic im Rahmen einer Innovationspartnerschaft mit dem Softwarespezialisten Kurago zusammen.

Die Nachfrage nach Automatisierung und digitalen Prozesslösungen wächst in allen Bereichen der Blechbearbeitung. Dieser Trend verändert die Geschäftsmodelle und Strategien unserer Kunden grundlegend. Die Welt der Blechbearbeitung wird in absehbarer Zukunft eine fundamentale Veränderung durchlaufen. Software spielt dabei eine zentrale Rolle. Digitale Lösungen werden Anwender bei der Planung, Vernetzung, Überwachung und Optimierung ihrer gesamten Produktion unterstützen. All dies wird die blechverarbeitende Industrie auf ein neues Level an Produktivität und Transparenz heben.

Um wegweisende Prozesslösungen zu entwickeln, welche die Vision einer Smart-Factory-Umgebung vorantreiben, arbeitet Bystronic nun im Rahmen einer Innovationspartnerschaft mit dem Softwarespezialisten Kurago zusammen. Mit vereinten Kräften werden wir in der Lage sein, Lösungen zu beschleunigen, um eine starke Vision sehr bald Wirklichkeit werden zu lassen.

Mit Kurago kann sich Bystronic dabei auf einen starken Partner mit umfassendem Know-how im Bereich der Beratung und in der Entwicklung von Software für intelligentes Produktionsmanagement verlassen. Der erste wichtige Schritt dieser Partnerschaft wird die Entwicklung eines komplett neuen «Enterprise Operational Environments» für die Blechbearbeitung sein – einer digitalen Betriebsumgebung innerhalb derer alle mit dem Tagesgeschäft unserer Kunden zusammenhängenden Prozesse stattfinden werden. Damit werden Anwender in ihren Prozessen künftig eine neue operative Exzellenz erreichen und sich so einen Vorsprung im Wettbewerb sichern. Dank Cloud-Technologie können unsere Kunden die Umgebung mit ihrem eigenen Wachstum erweitern und so ihre Gesamtbetriebskosten (TCO) senken. Darüber hinaus erlaubt sie es Tech-Unternehmen jeder Grösse, neue, eigens auf die Blechbearbeitung zugeschnittene Produkte und Anwendungen zu entwickeln und anzubieten.

Das spanische Unternehmen Kurago mit Standorten in Bilbao und Vitoria-Gasteiz wird in Zusammenarbeit mit Bystronic Software für die optimierte Herstellung von Metallprodukten entwerfen, erstellen, vertreiben und implementieren. Als Kompetenzzentrum für Software wird Kurago Fertigungssysteme entwickeln, welche die Vision der Smart Factory Wirklichkeit werden lassen und die Blechverarbeitung entlang der gesamten Wertschöpfungskette begleiten und strukturieren – und dies mit allen Maschinentypen beliebiger Hersteller.

Alex Waser, CEO der Bystronic Gruppe, sagt: «Wir sind überzeugt, dass Bystronic und Kurago durch diese Partnerschaft mit gebündelten Kompetenzen und Energien die zukünftigen Trends und Anforderungen in der blechverarbeitenden Industrie nachhaltig prägen werden. Unser gemeinsames Ziel ist es, unseren Kunden wegweisende Lösungen anzubieten, die sie auf dem Weg zu einer digital erschlossenen Fertigungsumgebung voranbringen.»

Jesús Martínez, CEO Kurago: «Wir sind dankbar und begeistert, diese Gelegenheit ergreifen zu können, um gemeinsam mit Bystronic, einem Innovationsführer der Blechbearbeitung, die digitale Fabrik zu realisieren. Das von uns zu entwickelnde «Enterprise Operational Environment» wird eine offene Plattform, in dem viele Marktteilnehmer, die sich bisher noch als Konkurrenten betrachten, zusammenarbeiten werden. Diese Umgebung wird ein komplett digitales Ökosystem bilden, denn nur so kann diese Revolution gelingen. Die Cloud-Technologie erhöht die Leistungsfähigkeit aller Marktteilnehmer und eröffnet allen die gleichen Möglichkeiten. Gleichzeitig bleiben die Unterschiede und Wettbewerbsvorteile erhalten, die jeden Einzelnen zum optimalen Partner für seine Kunden machen. Davon werden alle Bystronic Kunden weltweit profitieren.»

 


 

Conzzeta publiziert Einladung zur ordentlichen Generalversammlung

Zürich, 26. März 2020 – Die ordentliche Generalversammlung vom 22. April 2020 der Conzzeta AG wird im Rahmen der bundesrätlichen Verordnung über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus ohne persönliche Teilnahme von Aktionärinnen und Aktionären durchgeführt.

keyboard_arrow_right

Jahresabschluss 2019

Zürich, 17. März 2020 – Conzzeta vermochte 2019 in einem anspruchsvollen Umfeld die um den Veräusserungsgewinn von CHF 29.9 Mio. aus dem Verkauf des Segments Glass Processing bereinigte EBIT-Marge um 50 Basispunkte auf 8.7% zu steigern. Zu konstanten Wechselkursen und unter Berücksichtigung der Änderungen im Konsolidierungskreis glitt der Nettoumsatz hauptsächlich marktbedingt um 4.9% zurück, während das entsprechende Betriebsergebnis gehalten werden konnte. 

keyboard_arrow_right

Umsetzung der Fokussierungsstrategie: Verkauf von Schmid Rhyner vollzogen

Zürich, 2. März 2020 – Conzzeta meldet den Vollzug des am 20. Dezember 2019 angekündigten Verkaufs des Geschäftsbereichs Schmid Rhyner an die deutsche Spezialchemie Gruppe Altana mit Sitz in Wesel, Deutschland.

keyboard_arrow_right