Umsetzung der Fokussierungsstrategie: Verkauf von Schmid Rhyner vollzogen

Zürich, 2. März 2020 – Conzzeta meldet den Vollzug des am 20. Dezember 2019 angekündigten Verkaufs des Geschäftsbereichs Schmid Rhyner an die deutsche Spezialchemie Gruppe Altana mit Sitz in Wesel, Deutschland.

Der Kontrollwechsel erfolgte per 28. Februar 2020 mit der entsprechenden Dekonsolidierung. Jakob Rohner, CEO von Schmid Rhyner, scheidet damit aus der Konzernleitung von Conzzeta aus.

Michael Willome, Conzzeta Group CEO, kommentiert: «Der Verkauf von Schmid Rhyner ist ein erster konkreter Schritt hin zur angekündigten Fokussierung des Geschäftsportfolios auf Bystronic. Wir wünschen dem Team von Schmid Rhyner unter der neuen Führung von Altana viel Erfolg bei der Kommerzialisierung des innovativen Produktportfolios.»

2019 trug Schmid Rhyner 3.2% zum Umsatz von Conzzeta bzw. 14.3% zum Umsatz des Segments Chemical Specialties bei. Aus der Transaktion resultiert für das 1. Halbjahr 2020 ein substanzieller Veräusserungsgewinn.

 


 

Nachhaltige Schaumstoffe für die Mobilität von morgen

Wolfhausen, 31. August 2020 – Richtungsweisende Schaumstofflösungen für Dachhimmel, Verkleidungen und Sitze demonstrieren die konsequente Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens.

keyboard_arrow_right

FoamPartner beschliesst umfassende Nachhaltigkeitsstrategie mit Fokus auf PLANET, PEOPLE & PERFORMANCE

Wolfhausen, 25. August 2020 – Leitlinien für verantwortungsvolles Denken und Handeln weisen den Weg in eine nachhaltige Zukunft mit innovativen und branchenführenden Schaumstofflösungen.

keyboard_arrow_right

Halbjahresabschluss 2020: Umsetzung operativer und strategischer Prioritäten

Zürich, 7. August 2020 – Der Halbjahresabschluss 2020 von Conzzeta ist stark geprägt sowohl von den Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie als auch von den Devestitionen des Segments Glass Processing per Ende März 2019 sowie des Geschäftsbereichs Schmid Rhyner per Ende Februar 2020. Mit den Verkäufen fielen einerseits die Umsatz- und Ergebnisbeiträge weg, andererseits resultierten aus den Transaktionen Veräusserungsgewinne von CHF 30.6 Mio. im 1. Halbjahr 2019 bzw. von CHF 48.1 Mio. im 1. Halbjahr 2020. Auf vergleichbarer Basis, also bereinigt um die Änderungen im Konsolidierungskreis sowie zu konstanten Wechselkursen, lag der Nettoumsatz der Gruppe im 1. Halbjahr 2020 um 16.2% unter Vorjahr. Die nachteiligen Effekte aus den Veränderungen im Konsolidierungskreis betrugen CHF 38.9 Mio. und jene aus Währungseinflüssen CHF 30.3 Mio.

keyboard_arrow_right