Zwischeninformation per Ende 1. Quartal 2020

Deutliche Verlangsamung – konsequente Massnahmen

Zürich, 17. April 2020 – Die Conzzeta Gruppe erzielte in den ersten drei Monaten 2020 einen Nettoumsatz von CHF 298.4 Mio. Organisch lag dieser um 14.5% unter Vorjahr. Auf derselben Basis glitt der Auftragseingang im Segment Sheet Metal Processing um 19.8% zurück.

Wesentliche Ursache für die in allen Regionen rückläufige Geschäftsentwicklung waren Störungen in den Produktions- und Absatzkanälen aufgrund der globalen Coronavirus-Pandemie. In den Segmenten Sheet Metal Processing und Chemical Specialites kam es unter anderem zur Schliessung von Produktionsstandorten in China, Italien, Frankreich und den USA. Im Segment Outdoor brach mit der Schliessung der Ladengeschäfte der wichtigste Absatzkanal weg. 

CHF Mio.

 

 

Veränderung in %

3M 2020

3M 2019

rapportiert

organisch1)

Nettoumsatz Gruppe

298.4

394.4

-24.3

-14.5

 

 

 

 

 

Sheet Metal Processing

 

 

 

 

     Auftragseingang

169.7

222.2

-23.6

-19.8

     Nettoumsatz

173.8

207.9

-16.4

-12.6

 

 

 

 

 

Nettoumsatz nicht fortgeführte Geschäfte

 

 

 

 

     Chemical Specialties

73.82

93.52

-21.1

-13.7

     Outdoor

50.8

70.8

-28.2

-26.2

     Glass Processing

-

22.4

-

-

1 Zu konstanten Wechselkursen und bereinigt um Änderungen im Konsolidierungskreis.

 Inkl. Schmid Rhyner (CHF 13.2 Mio. 2019 und CHF 6.9 Mio. 2020).

Von den weltweiten Bemühungen zur Eindämmung der Pandemie ist zeitlich gestaffelt nach Region die Mehrheit der Kundinnen und Kunden sowie der Mitarbeitenden direkt betroffen. Conzzeta hat konsequente Massnahmen eingeleitet, um die wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen auch unter Einbezug der bereit gestellten Stützungsmechanismen abzufedern. In der aktuellen Situation erweitern die Geschäftsbereiche ihre digitalen Dienstleistungen und Lösungsangebote. Mit umfangreichen liquiden Mitteln und einer hohen Eigenkapitalquote ist Conzzeta gut positioniert, wichtige Initiativen konsistent umzusetzen sowie rasch und flexibel auf die weitere Entwicklung zu reagieren. Aus dem Verkauf des Geschäftsbereichs Schmid Rhyner per Ende Februar 2020 erwartet Conzzeta für das 1. Halbjahr 2020 einen Veräusserungsgewinn von rund CHF 45 Mio.


 

Nachhaltige Schaumstoffe für die Mobilität von morgen

Wolfhausen, 31. August 2020 – Richtungsweisende Schaumstofflösungen für Dachhimmel, Verkleidungen und Sitze demonstrieren die konsequente Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens.

keyboard_arrow_right

FoamPartner beschliesst umfassende Nachhaltigkeitsstrategie mit Fokus auf PLANET, PEOPLE & PERFORMANCE

Wolfhausen, 25. August 2020 – Leitlinien für verantwortungsvolles Denken und Handeln weisen den Weg in eine nachhaltige Zukunft mit innovativen und branchenführenden Schaumstofflösungen.

keyboard_arrow_right

Halbjahresabschluss 2020: Umsetzung operativer und strategischer Prioritäten

Zürich, 7. August 2020 – Der Halbjahresabschluss 2020 von Conzzeta ist stark geprägt sowohl von den Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie als auch von den Devestitionen des Segments Glass Processing per Ende März 2019 sowie des Geschäftsbereichs Schmid Rhyner per Ende Februar 2020. Mit den Verkäufen fielen einerseits die Umsatz- und Ergebnisbeiträge weg, andererseits resultierten aus den Transaktionen Veräusserungsgewinne von CHF 30.6 Mio. im 1. Halbjahr 2019 bzw. von CHF 48.1 Mio. im 1. Halbjahr 2020. Auf vergleichbarer Basis, also bereinigt um die Änderungen im Konsolidierungskreis sowie zu konstanten Wechselkursen, lag der Nettoumsatz der Gruppe im 1. Halbjahr 2020 um 16.2% unter Vorjahr. Die nachteiligen Effekte aus den Veränderungen im Konsolidierungskreis betrugen CHF 38.9 Mio. und jene aus Währungseinflüssen CHF 30.3 Mio.

keyboard_arrow_right