Wechsel im Verwaltungsrat der Conzzeta AG

Michael König steht für Wiederwahl nicht zur Verfügung

Zürich, 9. Dezember 2020 – Der Verwaltungsrat der Conzzeta AG hat zur Kenntnis genommen, dass Michael König an der kommenden ordentlichen Generalversammlung vom 21. April 2021 für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung steht. 

Michael König wurde im Sommer 2020 zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats eines an der Deutschen Börse kotierten Unternehmens gewählt. Die sich daraus ergebenden zusätzlichen Verpflichtungen erfordern eine Fokussierung und Reduktion seiner bestehenden Mandate.

Ernst Bärtschi, Präsident des Verwaltungsrats der Conzzeta AG: «Der Verwaltungsrat der Conzzeta AG bedauert den Entscheid, kann diesen aber nachvollziehen. Wir danken Michael König für seine wertvollen Beiträge und Mitwirkung auch im Rahmen der laufenden strategischen Weiterentwicklung der Conzzeta Gruppe und wünschen ihm in seiner verantwortungsvollen Aufgabe viel Erfolg.»

 


 

Weiterer Schritt zur strategischen Transformation

Zürich, 10. November 2020 – Conzzeta meldet die Unterzeichnung einer bindenden Vereinbarung zur Veräusserung des Geschäftsbereichs FoamPartner für CHF 270 Millionen Enterprise Value an Recticel, den belgischen Spezialisten für Polyurethanchemie mit Sitz in Brüssel und Kotierung an der Euronext (REC). Der Abschluss der Transaktion wird im ersten Quartal 2021 erwartet, vorbehältlich regulatorischer Bewilligungen.

keyboard_arrow_right

Conzzeta Capital Markets Day: Innovation und Ausbau der Marktpositionen als Kernelemente der Strategie von Bystronic

Zürich, 10. November 2020 – Ernst Bärtschi, Präsident des Verwaltungsrats von Conzzeta, wird den heutigen virtuellen Kapitalmarkttag von Conzzeta eröffnen. Group CEO Michael Willome wird zunächst ein Update zur strategischen Transformation der Gruppe geben. Bystronic CEO Alex Waser mit einem Teil seines Management Teams werden anschliessend die Strategie von Bystronic erläutern.

keyboard_arrow_right

Klettern mit geflüchteten Menschen: MAMMUT wird Partner der Non-Profit-Organisation climbAID

Seon, 5. November 2020 – Mammut geht mit der gemeinnützigen Organisation ClimbAID eine Partnerschaft ein, um geflüchteten Menschen gemeinsam im Rahmen humanitärer Projekte die Freude am Klettern zu vermitteln. 

Verbunden durch die gemeinsame Leidenschaft für den Berg- und Klettersport starten Mammut und die Schweizer Non-Profit-Organisation ClimbAID eine Partnerschaft, um Menschen, die von Krieg, Armut und Vertreibung betroffen sind, die Freude am Klettern näher zu bringen. Im Rahmen der langfristigen Kooperation sollen humanitäre Projekte in der Schweiz, im Libanon, Griechenland und darüber hinaus umgesetzt werden können.

keyboard_arrow_right