Verantwortung

Materialitätsanalyse

Conzzeta verfolgt eine wertorientierte Unternehmensführung und strebt nach nachhaltiger Wertschöpfung. Dazu gehörten auch die angemessene Berücksichtigung von Umwelt-, Sozial- und Governance-Themen (ESG) in den Führungsprozessen und die transparente Kommunikation. Im Rahmen einer von der Konzernleitung verabschiedeten dreistufigen Roadmap erfolgte 2017 in einer ersten Stufe eine interne Bestandsaufnahme. Darauf aufbauend folgte 2018 eine sogenannte Wesentlichkeitsanalyse, in welcher in drei Schritten die wesentlichen Nachhaltigkeitsthemen für die Gruppe ermittelt wurden (siehe Abbildung).

 

 

Die dritte Stufe der Roadmap erfolgte 2019 mit der Entwicklung des Conzzeta ESG Berichterstattungskonzepts. Dieses basiert auf einer detaillierten Analyse in allen Geschäftsbereichen und beschreibt die Herangehensweise für eine konsistente Berichterstattung zu jedem wesentlichen Thema. Die Ergebnisse wurden mit dem Geschäftsbericht 2019 publiziert. Erfahren Sie mehr

Aufgrund der im Dezember 2019 kommunizierten strategischen Neuausrichtung wurde die Umsetzung des ESG Berichterstattungskonzepts gestoppt. Im Rahmen einer Neupriorisierung ist 2020 eine Überprüfung der wesentlichen Themen bei Bystronic als eigenständiges Unternehmen sowie die Erhebung des CO2 Fussabdrucks am Standort Niederönz von Bystronic vorgesehen. Die nicht fortgeführten Geschäftsbereiche haben mit der 2018 durchgeführten Wesentlichkeitsanalyse und dem 2019 erarbeiteten detaillierten Berichterstattungskonzept fundierte Grundlagen gelegt.